YES! We Scan – freesort kann jetzt TR-RESISCAN!

Bildinformation: Die offizielle Urkundenübergabe auf der IT & Business: VOI-Geschäftsführer Peter J. Schmerler (links) überreicht die Zertifizierung „TR-RESISCAN ready“ an Martin Swart, Geschäftsführer der FP freesort. (Bildquelle: VOI e.V.)           Ersetzendes Scannen: wir haben die Zertifizierung „TR-RESISCAN ready“ erhalten. Gesetzeskonformes Verfahren ermöglicht Unternehmen und Behörden das sichere Digitalisieren von Original-Dokumenten. Wir können unseren Kunden ab sofort ein gesetzeskonformes Verfahren zum sogenannten „Ersetzenden Scannen“ anbieten. Das bestätigte uns der VOI (Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.) mit der…[weiterlesen]


Deutsche Post erhebt ab dem 01.09.2016 für den Postzustellungsauftrag die Umsatzsteuer

Der Postzustellungsauftrag wird ab dem 01.09.2016 umsatzsteuerpflichtig abgerechnet. Deshalb wird ab diesem Zeitpunkt auf das Nettoentgelt die gesetzliche Umsatzsteuer von zurzeit 19% erhoben. Somit gelten für Postzustellungsaufträge ab dem 01.09.2016 folgende Preise: Es ist grundsätzlich das Nettoentgelt zu frankieren; Ausnahmen: Produktmarke Postzustellungsauftrag und Internetmarke (Details siehe unten)   Was ändert sich dadurch für Ihr Unternehmen? Für die Frankierung Ihrer Postzustellungsaufträge stehen Ihnen ab dem 1. September 2016 sechs verschiedene Möglichkeiten der Frankierung zur Verfügung: Neben der bekannten DV-Freimachung, der Absenderfreistempelung/FRANKIT,…[weiterlesen]


ONE FP-Showroom

Endlich ist unser Showroom fertig! Neugierig geworden? Besuchen Sie uns und lassen Sie sich das freesort-Prinzip erklären. Den Termin für eine Tasse Kaffee samt Betriebsbesichtigung, können Sie unter kaffee@freesort.de vereinbaren. freesort ist eine 100% ige Tochter der FP. freesort Kunden haben somit den direkten Zugang zu sämtlichen Hardware- und Softwarelösungen sowie Dienstleistungen rund um die Postbearbeitung aus der FP-Gruppe. Gerne erörtern wir Ihnen in unserem ONE FP-Showroom das freesort-Prinzip und welchen Mehrwert Sie als freesort Kunde haben. Zur FP-Gruppe Deutschland…[weiterlesen]


ONE FP-Showroom

Bald wird es in der freesort Verwaltung Langenfeld einen Showroom geben! Hier haben wir dann die Möglichkeit, unseren Kunden und Interessenten die gesamte Produktpalette der Francotyp-Postalia Gruppe zu demonstrieren! Einen kleinen Vorgeschmack, das sogenannte "vorher" Foto haben wir beigefügt :-) Lassen Sie sich überraschen wie es  "nachher" aussieht, bleiben Sie gespannt... Ihr freesort Team[weiterlesen]


Briefporto wird ab 2016 teurer!

Am vergangenen Freitag hat die Bundesnetzagentur die beantragten Preisaufschläge der Deutschen Post erwartungsgemäß genehmigt. Damit wird ab 2016 das Briefporto für einen Standardbrief um 8 Cent erhöht. Es ist die vierte Preiserhöhung seit 2013. Auch für andere Briefe erhöht sich das Porto. Hier bekommen Sie einen Überblick über die Portokosten ab Januar. Zudem sagen wir, warum es für Unternehmen trotz der Portokostenerhöhung auch gute Nachrichten gibt. Portokosten 2016 – Ein Überblick Zum Jahreswechsel wird die Deutsche Post einzelne Preise anpassen.…[weiterlesen]


Preisanpassung für Standardbrief auf 70 Cent mit Preisstabilität für drei Jahre geplant

Genehmigung bis Ende des Jahres erwartet! Der Preis der Deutschen Post für den Standardbrief zum Versand innerhalb Deutschlands soll zum 01.01.2016 auf 70 Cent erhöht werden und dann drei Jahre stabil bleiben. Die Bundesnetzagentur hat am 21.10.2015 die beabsichtigte Maßgrößenentscheidung für die Briefpreisregulierung der Jahre 2016 bis 2018 veröffentlicht, die der Deutschen Post einen entsprechenden Preiserhöhungsspielraum einräumt. Sollten die veröffentlichten Rahmenbedingungen mit der endgültigen Maßgrößenentscheidung, die für Ende November erwartet wird, bestätigt werden, wird die Deutsche Post die Genehmigung des…[weiterlesen]


Poststreik beendet – Briefe kommen bald wieder pünktlich

Der rund vierwöchige Tarifstreit zwischen der Deutschen Post und der Gewerkschaft Verdi ist beendet. Deutschlands Briefkästen werden ab heute wieder alle zeitnah befüllt. Der Arbeitskampf endete in der Nacht von Montag auf Dienstag. Sie beschlossen am Sonntag ein umfangreiches Paket. Die Mitarbeiter erhalten u.a. in zwei Schritten 3,7 Prozent mehr Geld. Briefträger und Paketboten der Deutschen Post befanden sich 8. Juni 2015 – 06. Juli 2015 im unbefristeten Streik. Hintergrund des Konflikts war der Aufbau von 49 regionalen Gesellschaften für…[weiterlesen]


Poststreik – freesort bietet Alternativen!

Die aktuellen Arbeitsniederlegungen bei der Deutschen Post sorgen bei vielen Unternehmen für große Verunsicherung. Sie fragen sich, ob die Briefe in den Briefzentren weiterverarbeitet und befördert werden. Es kommen Bedenken darüber auf, ob die Briefzustellung durch den Briefträger tatsächlich erfolgt. Die Postdienstleistungen der freesort GmbH werden –unabhängig von den Streikmaßnahmen- in gewohnter Form fortgesetzt. Das bedeutet: Ausgangspost abholen, ggf. frankieren, konsolodieren sowie das Einliefern in Briefzentren der Deutschen Post wird weiterhin  im vereinbarten Zeitfenster erfolgen. freesort  ist –nicht nur aufgrund…[weiterlesen]


Clever Briefporto sparen

Spartypen sollten jetzt sehr wachsam sein! Denn Porto sparen ist heute ganz einfach. Die Deutsche Post hat Anfang des Jahres erneut Preisanpassungen vorgenommen. Es war die dritte Preiserhöhung, jeweils zum Jahresbeginn, in Folge. Somit stieg das Briefporto für den Standardbrief -innerhalb von zwei Jahren- von 0,55 € auf 0,62 €. Als Grund für den Preisanstieg führt die Deutsche Post unter anderem gestiegene Personalkosten sowie Investitionen in die eigene Logistik an. Unternehmen die viel Geschäftspost haben, müssen sich möglicherweise auf weitere…[weiterlesen]


Maschinenfähigkeit – so kommen Ihre Briefe schneller an!

Wir bemühen uns, die maximalen Einsparungen für unsere Kunden zu generieren. Eine reibungslose Weiterverarbeitung sowie eine zügige Zustellung liegt uns besonders am Herzen.   Dabei ist es wichtig, dass folgende Hinweise seitens der Absender beachtet werden: Maschinenlesbarkeit der Briefe Bei Einhaltung nachstehender Gestaltungsregeln für das Anschriftenfeld, wird die maschinelle Sortierung und Auslieferung Ihrer Sendungen vereinfacht bzw. beschleunigt. Als maschinenlesbar gelten alle maschinell erstellten Anschriften, welche die folgenden Anforderungen erfüllen: Die Versalhöhe von Buchstaben und Ziffern liegt zwischen 2,5 mm und…[weiterlesen]